3M Dual Lock anstatt eines herkömmlichen Kennzeichenhalters

Heute mal wieder eine kleine Autobastelei, die ganz klar in die Kategorie “First World Problems” gehört: der Kennzeichenhalter. 🙂

Kennzeichenhalter gehören zu den Dingen mit denen man sich eigentlich gar nicht beschäftigen möchte. Die von ihm aufgeworfenen Problemstellungen werden vom Großteil der Bevölkerung deshalb geflissentlich ignoriert. 😉 Als Auto Enthusiast hat man allerdings eine Anforderungen an einen Kennzeichenhalter: er soll das
Kennzeichen am Auto befestigen – mehr nicht. Bei gegebener Funktion sollte er am Besten unsichtbar sein. Aus diesem Grund möchte ich beispielsweise keine Werbung für ein Autohaus auf dem Halter haben. Außerdem möchte ich weder in das Kennzeichen noch in die Stoßstange Löcher bohren müssen. Und glitzern soll er auch nicht: Chrom-Kennzeichenhalter wirken meiner Meinung nach selbst auf einem Chevy BelAir deplatziert. Hierüber lässt sich natürlich herrlich streiten…

Bisher habe ich die rahmenlosen Halter, die man bei der großen Autowerkstattkette mit den drei Buchstaben kaufen kann verwendet:
Kennzeichenhalter Rahmenlos Kennzeichenhalter Rahmenlos Kennzeichenhalter Rahmenlos Hinten
Das Kennzeichen wird bei diesen Haltern einmal oben und unten eingerastet und zusätzlich noch mit einem doppelseitig klebenden Moosgummi gehalten. Diese Halter haben allerdings drei Probleme:

  • Die Halter sind zu hoch, das führt zu einem in der mitte durchgebogenen Kennzeichen, weil man die Halter meistens nahe am Rand verwendet. Ich habe hier bisher einfach in der Mitte etwas unterlegt
  • Das Plastik der Halter ist zu dünn, damit man sie wirklich festschrauben kann. Zieht man die Schrauben zu stark an, verbiegt sich einfach der Kunststoff oder bricht gleich.
  • Entfernt man das Kennzeichen einmal vom Halter, ist der Moosgummistreifen zur Hälfte auf dem Kennzeichen und zur anderen Hälfte auf dem Halter.
  • Der Halter funktioniert nur auf geraden Flächen.

Insgesamt ist der Halter deshalb ein Wegwerfprodukt, das einmal verbaut nach möglichkeit nie wieder demontiert werden sollte, da es mit 100% Wahrscheinlichkeit beim Abbauen kaputt geht.

Also habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und bin bei der Firma 3M fündig geworden, die unter dem Namen “Dual Lock” ein spezielles Klebeband anbietet.
3M definiert den Anwendungsfall für ihr Dual Lock Klebeband mit dem etwas sperrigen Begriff “wiederlösbare Befestigungssysteme”, was den Einsatzzweck allerdings treffend beschreibt. Das Klebeband funktioniert wie ein Klettverschluss, statt Fasern sind jedoch kleine, pilzförmige Plastiknasen auf dem Klebeband, die eineinander einrasten. So entsteht eine mechanisch ausreichend belastbare Verbindung, die zur Befestigung des Kennzeichens mehr als ausreicht.
3M Dual Lock 3M Dual Lock
Pro Kennzeichen habe ich vier 9cm lange Streifen zur Befestigung verwendet, man benötigt also insgesamt 144cm des Klebebands.

Vorgegangen bin ich wie folgt:
Zu erst das Kennzeichen samt Halter abbauen und ordentlich sauber machen. Hierzu habe ich erst Schwamm und Wasser, dann eine Lackreinigungsknete und am Schluss noch Aceton zum Entfetten verwendet. Das Kennzeichen sollte von hinten natürlich ebenfalls gesäubert und anschließend entfettet werden. Den Grat der alten Befestigungsschrauben kann man mit einem Teppichmesser abschneiden.

Anschließen von hinten die vier Streifen auf dem Kennzeichen verteilen: An jedem Rand , unter dem Zulassungsstempel und dem Leerzeichen zwischen den Buchstaben und den Zahlen fand ich am praktikabelsten, da hier am meisten Klebefläche vorhanden ist.
3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens 4 Streifen 3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens
Anschließend einfach etwas Kreppband nehmen und kleine Ringe locker auf das Dual Lock kleben. Hierdurch kann man das Kennzeichen in die Kennzeichenmulde drücken und hat so die Position der Klebestreifen markiert:
3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens Malerkrepp zur Markierung der Postition auf der Stoßstange 3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens Malerkrepp zur Markierung der Postition auf der Stoßstange
Anschließend das Dual Lock an den markierten Positionen aufkleben:
3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens 3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens
Und mit etwas Kraft das Kennzeichen “einrasten”:
3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens Vorne 3M Dual Lock als Befestigung des Kennzeichens Hinten
Done!

5 thoughts on “3M Dual Lock anstatt eines herkömmlichen Kennzeichenhalters”

  1. Wie sieht es denn aus mit der Entfernbarkeit der Klebestreifen? Besteht das der Lack unbeschadet?

  2. Das Fahrzeug wurde im Sommer 2014 veräußert, es hat aber bis zum Schluss perfekt gehalten und ließ sich problemlos ab- und wieder anmontieren. Beim Nachfolgefahrzeug habe ich die Kennzeichen erneut mit 3m Duallock montiert. Bisher ebenfalls keine Probleme. Kann es nur empfehlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.